15 coole Orte in Dortmund: Teil I

Dieser Artikel ist ursprünglich hier auf Last Junkies on Earth erschienen:

In Portland sucht man sie in Hawthorne, in Brooklyn fährt man gern nach Williamsburg. Berlin hat mit Friedrichshain, Kreuzberg und dem Prenzlauer Berg gleich drei der hippsten Stadtteile unter der Haube. Doch wo findet man die coolsten, entspanntesten und originellsten Plätze in Dortmund?

Man muss sich schon auf die Reise machen, denn das eine Trendviertel hat Dortmund nicht. Dafür findet man quer über die Stadt verstreut ein ganzes Sammelsurium an Szenebars, interessanten Restaurants, versteckten Parkanlagen und urgemütlichen Cafés, in denen man die vielleicht interessantesten Menschen der Stadt treffen kann. Für Neuankömmlinge und alte Hasen, die mal wieder vor der eigenen Türe schnuppern wollen:
Taucht ein in den ersten Teil (Teil II) unserer ultimativen Top 15 Liste, aus der man in beliebiger Kombination einen perfekten Tag in Dortmund schnitzen kann.

salonfink1. Salon FINK
Direkt auf dem Nordmarkt gelegen bietet der Salon FINK auf seiner Terrasse fantastische Großstadtsommer, während Indoor eine gemütlich-flippige Bar im 70er Charme vorherrscht. Betreiberin Kati Eillinghoff serviert in ihrem kleinen Salon, der jeden Sonntag zum Tatort gucken mit Blumenkohlauflauf und Mörderquiz einlädt, feinste Getränke sowie erlesene Snacks. Dazu gibt es immer wieder Konzerte, Wunschdiscos, Karaoke und Parties, die gern bis in die frühen Morgenstunden andauern.Unser Tipp: Jeden ersten Samstag legen Linda und Bjoern aka  Stuntcat Indie, Shoegaze, Garage & Street Bangers auf. Web: http://www.salon-fink.de // Maps: Nordmarkt 8
2. Rekorder
Ob Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Parties, Vinylstammtisch oder ungewöhnliche Veranstaltungen wie die WUNDERTÜTE – Was der kleine Verein tOnbande seit 2012 auf die Beine gestellt hat sucht seinesgleichen. Das Zuhause der tOnbande ist der Rekorder. Urgemütlich und mit Partykeller ist der Rekorder zur Zeit das Epizentrum für Kreative und Partysuchende. Ein Blick in das Veranstaltungsprogramm lohnt immer. Web: http://rekorder.org/ // Maps: Gneisenaustr. 55

3. subrosa
Es ist und bleibt die Nummer Eins der Dortmunder Szenekneipen. Nirgendwo sonst kommen sich Wohnzimmer, Live Club, Hafenkultur und Musik Bar näher als in den abgewetzten Sofas des subrosa. Von Jung bis Alt trifft die Szene Dortmunds hier den ganzen Rest der Stadt, auf der Bühne tummeln sich Bands, Songwriter, Poetry Jammer oder Rockabilly DJ Sets und sogar Fußball gucken macht hier richtig Spaß. Immer eine Reise wert. Web: http://www.hafenschaenke.de // Maps: Gneisenaustr. 56

 

4. Sissikingkong
Die Bar mit vorzüglicher Restaurantgastronomie wird von Sisterkingkong Sänger Dirk Geißler betrieben.
Im Klartext heißt das: Wer in dem stilsicheren Ambiente sein Hähnchensaltimbocca mit Steinpilztrüffelrisotto und Pflaumensauce genießt, bekommt dazu Musik von Yo La Tengo und Built To Spill gratis. Dazu existiert im Keller ein Clubraum, in dem feinste Indiekonzerte und wechselnde Parties stattfinden. Unser Tipp: An jedem dritten Samstag findet die gut besuchte La Boum Party der Dortmunder Party-Dinosaurier Martini und Timmi Twister statt. Web: http://www.sissikingkong.de // Maps: Landwehrstr. 17

 5. Großmarktschänke / Cosmotopia

Einzigartiges 60ties Flair, ein Hauch von Verruchtheit und unvergessliche Partynächte…das sind die würzigen Zutaten für den Mythos Cosmotopia. Der Ort, der 7 Jahre lang das Wohnzimmer der Dortmunder Musik-, Kultur und Partyszene war ist eine mehr als lebendige Legende. Nach dem Abriss Dortmunds schönster Location hat die Cosmo-Crew in der Großmarktschänke ein neues Zuhause gefunden, die nun im besten 60ties/70ties-Style und frischem Retro-Glanz erstrahlt. Web: http://www.club-cosmotopia.de // Maps: Großmarkt

6. Roxy Kino
Programmkinos haben in Dortmund Tradition. Dabei brachte es das seit 1932 betriebene Roxy Kino Ende 2010 zu trauriger Berühmtheit: Die Betreiberin kündigte den Pachtvertrag und verschwand samt Leinwand, Projektoren und Kinosesseln. Sascha Kirchhoff, Holga Rosen und Michael Markefka, drei langjährige Mitarbeiter des Roxy, unternahmen daraufhin das scheinbar Unmögliche: Mit Hilfe eines Fördervereins und vielen Unterstützern bauten sie das Roxy Kino bis zum letzten Stuhl einfach wieder auf. Dortmund dankt es ihnen, und genau deshalb steht dieser wunderbare Ort auch auf diese Liste. Web: http://www.roxydortmund.de // Maps:  Münsterstr. 95

7. Daddy Blatzheim
Der wohl interessanteste Club der Dortmunder Nachtlandschaft. Mitten in der Natur des Westfalenparks gelegen trumpft das Daddy Blatzheim mit einem stylischen Club, exzellenten und internationalen DJ Sets, einer einmaligen Lichtdecke und Parties von House bis Indietronics auf. Ein neuer Shuttleservice rundet das Angebot vollends ab. Einfach die tagesaktuellen Events auf der gut sortierten Homepage checken.
Web: http://www.daddyblatzheim.de // Maps: an der Buschmühle im Westfalenpark

Björn Hering 2014

Zum zweiten Teil:

Der Artikel erschien ursprünglich hier auf Björn Herings Blog Last Junkies On Earth.

Advertisements

One thought on “15 coole Orte in Dortmund: Teil I”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s