Category Archives: about society

Die soziale Situation in Deutschland

Wie leben die Menschen in Deutschland und welche Rolle spielt die Industrie für die deutsche Gesellschaft. Der Artikel geht der Frage auf Basis von Gerhard Schulzes Theorie der Erlebnisgesellschaft nach.

Eine kurze Einführung in Gerhard Schulzes Theorie der Erlebnisgesellschaft

1992 veröffentlichte Gerhard Schulze, Professor (em.) für Methoden der empirischen Sozialforschung an der Universität Bamberg, die Untersuchung „Die Erlebnisgesellschaft – Kultursoziologie der Gegenwart“. In dem damals sehr stark beachteten Buch entwirft er einen immer noch innovativen theoretischen Zugang zur Sozialstrukturanalyse. Grundlage dafür ist ein, in der Tradition von Ulrich Becks Individualisierungsthese und Pierre Bourdieus Distinktionsmustern stehendes, neues Handlungsmuster. Nach diesem Muster richten die Menschen in der Bundesrepublik ihre Handlungen nicht mehr an ökonomischen Zwängen sondern an alltagsästhetischen Schemata aus. Continue reading Die soziale Situation in Deutschland

Interview: Das Leben in der digitalisierten Welt

Das Leben in der digitalisierten Welt – Ein Interview von ecs. mit Philipp Adamik

WP_20140122_011
Starbucks Dortmund 1

EIN INTERVIEW MIT PHILIPP ADAMIK zu den fragen: in was für einer realität leben wir? wie stark beeinflusst das netz unser leben? wieso ist der konsum des netzes nicht ungefährlich? warum geht edward snowden uns alle was an? und was macht einen mündigen netzuser aus?

name: philipp adamik; alter: 36; ort: dortmund; sprache: deutsch

warum er/sie hier ist: philipp bringt mich zum nachdenken über die mechanismen der welt. und wieso die dinge (noch) funktionieren, wie sie funktionieren. dabei ist er ein guter lehrer und ich freue mich immer sehr, wenn wir verabredet sind und ich seinen erkenntnissen über die welt lauschen darf.

[1.] wer bist du und was machst du?

Continue reading Interview: Das Leben in der digitalisierten Welt

The blogger as the intellectual of the network society

I publish here the first chapter of my current article “The blogger as the intellectual of the network society”. Dealing with the question, what comes after the old intellectuals of the times of the mass media will be vanished from the public sphere, the article starts with a journey to the reflections of the intellectual at the end of the twentieth centruy. The whole article will feature quotes about the position and the role of the intellectual in the network society, the changing of the mass audience to the segmented audience, a analyses of the work, the life and the blog of the Austrian journalist Robert Misk, dealing with the question if he is a “blogging intellectual”. The conclusion will feature three types of blogging intellectuals.

Still searching for a publishing house, every serios offer is welcome.

The blogger as the intellectual of the network society

402px-Markus_Beckedahl_-_2009
Markus Bekendahl, an example of a blogging intellectual

 If we think of intellectuals names like Michel Foucault, Jean-Paul Sartre, Ulrich Beck, Jürgen Habermas, Noam Chompsky, Anthony Giddens or Slavoj Žižek emerge in our minds. The problem with these people is that some of them are dead and those who are not are old. For example the average age of the persons rated in the “2012 Cicero Ranking of the 500 most important German intellectuals” is 66. But a short view on the ranking of the “100 top global thinkers” published by the “Foreign Policy” magazine shows some younger people, so maybe this is only a German problem. Anyway, reason enough to ask the question what comes after these people who have vanished from the public sphere? The first approach to this question is to figure out what means to being an intellectual.

Continue reading The blogger as the intellectual of the network society